FINNISCH

von Martin Heckmanns
Premiere 05.07.2018 // Münchner Kammerspiele // Kammer 3 // Eingeladen zum OUTNOW! 2019 Festival in Bremen // Weitere Informationen

MIT Olaf Becker, Linda-Antonia Heue
INSZENIERUNG Jacqueline Reddington
BÜHNE Louis Panizza
KOSTÜME Ji Hyung Nam
VIDEO Saskia Pfeiffer, Leonard Schulz
DRAMATURGIE Lüder Wilcke 

Mit freundlicher Unterstützung der Richard Stury Stiftung.


Ein Mann allein zu Hause. Er wartet auf Besuch. Ein Ringen mit seinen Sehnsüchten beginnt, eine Stunde zwischen gefühlvollem Verlangen und obsessivem Fetisch vergeht. Die phantastischen Weiten des Digitalen öffnen sich: Wünsche lassen sich im Internet maßgetreu erfüllen, Sehnsüchte werden sofort verwirklicht – oder nie gestillt.

Die Welt erscheint uns grenzenlos und stets verfügbar, solange die W-Lan Verbindung funktioniert. Aber hilft das, Einsamkeit zu mindern? Oder verstärkt die Allgegenwärtigkeit von Dienstleistungen und Inhalten die innere Leere nur?

Ein Abend zwischen leibhaftiger Realität und digitaler Täuschung.


Fotos: Federico Pedrotti

 


Alexa und die Einsamkeit im Tiny House
OUTNOW! BLOG // 13.06.2019 // von Judith Hesselmann

In FINNISCH blicken die Zuschauer*innen durch ein Vergrößerungsglas auf das Leben eines Mannes, der in seinem winzigen Haus auf ein Paket wartet. Auch das Publikum erwartet das Paket schnell sehnsuchtsvoll und lauscht andächtig dem Sendungsstatus, der von Alexa alle zehn Minuten aktualisiert wird. [...] Im Internet flaniert er, im Gegensatz zum real life, ungehemmt umher. So beobachten die Zuschauer*innen, wie Becker zwischen Rankings von Hotels in der Türkei, Rezensionen über Amazon- Bestellungen von Coca Cola (Kohlensäure war bei Lieferung nicht mehr gewährleistet, so sad) oder Bestellungen auf Sexportalen umherswitcht.

zur Kritik

Über​grif​fi​ges auf der Tagesordnung: Die​se mu​ti​gen Produktionen lo​ten die Gren​zen von An​stand, Moral und Pikanterie 
In München // 28.06.2018 // von Ru​pert Som​mer

Schön def​tig dürf​te die Fin​nisch-Lekti​on ab​lau​fen, an die sich Jac​que​line Red​ding​ton wagt. Sie rutscht mit der Maus her​um und stellt ei​nen Mann vor, der das sehn​suchts​vol​le War​ten auf ei​nen Be​such schon längst nicht mehr aus​hält.

zur Kritik

© 2020 Jacqueline Reddington
Datenschutzerklärung
Impressum
Using Format